Emiles Körbchen – oder Weihnachtsgeschenke für Hunde?

Image 

In der Berliner Ausgabe von „Fred & Otto“ gibt es einen Beitrag „Must-haves für Berliner Schnauzen“. Weil es so viel gibt in Sachen Hundezubehör und weil es auch so viele gibt, die an diesen sinnigen und unsinnigen Dingen verdienen, habe ich in Köln darauf verzichtet. Eigentlich bin ich auch nicht der Meinung, dass Hunde Weihnachtsgeschenke erhalten sollten. Warum auch? Für sie ist dieser Tag wie jeder andere auch. Sie haben mehr davon, wenn sie jeden Tag im Jahr mit Respekt und Liebe behandelt werden und immer etwas Leckeres zu fressen kriegen – eigentlich.

Aber man beschenkt sich ja auch ein Stück weit selbst, wenn der Hund sich freut – oder wenn man zumindest denkt, dass er es tut. Darum bekommt Emile in diesem Jahr ein neues Körbchen und zwar endlich eins, wo er auch reinpasst. Und das kam so: Nachdem Emile als Welpe bei uns eingezogen war, lag er mit Vorliebe in Bijous Körbchen. Das tat er auch noch, als er schon ausgewachsen und eigentlich viel zu groß dafür war. Nichts half, ihn davon abzuhalten. Seine Körbchen, egal welche Form und Größe und egal wie weich und schön, waren einfach uninteressant. Schließlich ging Bijous Körbchen bei seinem Gewicht immer mehr zu Bruch. Wir dachten uns, dass er vielleicht gerne ein kleineres Körbchen habe, in das er sich mehr einkuscheln könne. So kauften wir ihm ein Körbchen, das zwar etwas größer war, als Bijous, aber eben nicht allzu viel und für ihn eher knapp bemessen – und es klappte. Fortan lag er in seinem und Bijou bekam auch ein neues, weil das alte Korbgeflecht arg gelitten hatte.

Jetzt ist Emile drei Jahre alt und er rekelt sich gerne auf dem Rücken oder streckt alle vier Pfoten von sich, wofür das Körbchen eigentlich zu klein ist. Darum haben wir jetzt eins eine Nummer größer gekauft – und das bekommt er am 24. Und es gibt noch eine Extra-Portion Leckerchen in Form von getrocknetem Entenfleisch. Und ja, wir freuen uns darüber – sicherlich mehr als die zwei – und hoffen sehr, dass Emile die Weihnachtsnacht auch tatsächlich in seinem neuen Körbchen verbringt….

Frohe Weihnachten an alle Zwei- und Vierbeiner!

FacebookTwitterGoogle+Share

Ein Gedanke zu “Emiles Körbchen – oder Weihnachtsgeschenke für Hunde?

  1. alle jahre wieder (bleibt es wie es war):
    der handel und die konzerne freuen sich über ein neues rekord-weihnachtsgeschäft. euer paketzusteller liegt über die feiertage mit einem bandscheibenvorfall im bett. für euren festbraten haben arme schweine in rekordzeit die schweine zerlegt. die qualvolle massentierhaltung der truthähne und gänse wird ihnen in eurem backofen einen sinn und ein würdiges ende bereiten. das kind findet einen günstigen welpen zum spielen unter dem weihnachtsbaum. der deutsche pelzhandel freut sich mit china über die wiederbelebte pelzmode. die schokolade für die festtage ist gekauft und die verschleppten kinder auf den kakaoplantagen in westafrika bekommen einen tag frei und dank fairtrade im kommenden jahr eine kloschüssel auf die plantage. und wie jedes jahr an weihnachten spendeten wir auch für die bedürftigen. die festtage können kommen.
    “unsere wirtschaft benötigt unglückliche menschen und produziert diese auch systematisch. glückliche menschen kaufen nichts, weil sie bereits glücklich sind.”
    http://campogeno.wordpress.com/2013/12/23/alle-jahre-wieder-bleibt-es-wie-es-war/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.